Ihre E-Mail :
Abonnement starten
Abonnement kündigen
Erfolgreich gegen negativen Jameda-Eintrag

Ein Kollege aus Schleswig-Holstein hat sich erfolgreich gegen einen negativen Eintrag eines Patienten beim Ärzte-Bewertungs-Portal JAMEDA gewehrt. Dieser war aus seiner Sicht nicht gerechtfertigt und entsprach nicht den Tatsachen. Der Fall: Der negative Eintrag sprach von unrichtiger Abrechnung der Behandlung. Außerdem sei über Behandlungsalternativen nicht hinreichend aufgeklärt worden. Jetzt sei er (der Patient) woanders, und dort gebe es keine Probleme mehr. Die Praxis wurde in allen Kategorien pauschal mit Schulnote Sechs bewertet. Wenige Tage zuvor hatte es in der Praxis tatsächlich ein Problem mit einem Privat-Patienten gegeben: Vor einer Professionellen Zahnreinigung wurde auch ein Mundhygiene-Status erhoben und die entsprechende Mundhygiene-Aufklärung durchgeführt. Dieser Behandlungsteil dauerte die nach GOZ notwendigen 25 Minuten. Die nachfolgende PZR konnte daher in etwas kürzerer Zeit - aber immer noch mehr als eine halbe Stunde - durchgeführt werden. Der Patient (schon lange in der Praxis als Gebührenquerulant bekannt) verweigerte die Zahlung von etwa € 25 für die Nummer 1000 mit der Begründung, das sei Teil der Zahnreinigung. Über die gebührenrechtliche Richtigkeit der Nebeneinander-Berechnung von GOZ 1000 und 1040 kam es zu einem telefonischen Streit, an dessen Ende der Zahnarzt dem Patienten nahe legte, eine andere Praxis aufzusuchen. Der Hintergrund war ein Selbstbehalt-Tarif des Patienten. Erst nach hartnäckigem Bestehen auf der vollständigen Bezahlung überwies der Patient den Rechnungsbetrag. Zwei Tage später erschien der oben skizzierte Eintrag bei Jameda. Der Zahnarzt wies das Ärzteportal auf seine Rechte hin und verlangte, dass Jameda eine Stellungnahme des (anonymen) Schreibers zu den erhobenen Behauptungen abgebe. Insbesondere, wogegen konkret sich der Vorwurf der falschen Abrechnung wende und bei welchem Thema es denn an der Aufklärung über Behandlungsalternativen gemangelt habe. Die Vorschriften lauten, dass Jameda diese Anfrage dem Schreiber zur Stellungnahme vorlegen muss, was dann innerhalb von drei Wochen Jameda gegenüber zu beantworten ist. Da eine solche Antwort offensichtlich nicht gekommen ist, musste Jameda den Eintrag löschen. mdm
Links
www.aktion-deutschland-hilft.de
Aktion Deutschland Hilft ist das Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen. Wenn schwere Katastrophen die Menschheit erschüttern, leisten wir Nothilfe. Gemeinsam, schnell und koordiniert. Jetzt einmalig spenden oder als Förderer regelmäßig helfen!
www.stiftung-hdz.de
Die Bundeszahnärztekammer ist Schirmherrin der Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte, der größten zahnärztlichen Hilfsorganisation: Hilfswerk Deutscher Zahnärzte
www.dentalmuseum.eu
Hier wird das Gedächtnis der internationalen Zahnheilkunde bewahrt und wissenschaftlich seit der Gründung vor 15 Jahren aufgearbeitet. Heute befinden sich hier mehr als 680 private Sammlungen und Bewahrtes bis sieben Generationen zurückreichend. Werden Sie Fördermitglied.
www.apobank.de
die Bank für Heilberufe
www.fvdz.de
Die größte freie zahnärztliche Interessenvertretung
www.bzaek.de
Die zahnärztliche Organisation aller Zahnmediziner
www.kzbv.de
Die Vertetung aller Kassenzahnäzte
www.lennmed.de
lennmed.de Rechtsanwälte ist eine im Bereich der Heilberufe tätige Kanzlei
www.waizmanntabelle.de
Großer Vergleich von Zahnzusatzversicherungen